Konzertabend in Au am Rhein


Mit einem hochkarätigen klassischen Konzert feiert die Gemeinde Au am Rhein am 31. März 2019  ihr 1200-jähriges Bestehen.

Ana Maria Campistrus (Klavier) konzertiert zusammen mit ihren Söhnen Claudio Bohorquez (Cello) und Oscar Ruben Bohorquez (Violine). Die VHS freut sich, dieses hochkarätige Konzert mit Werken von Brahms und Schumann als ein besonderes Highlight im Frühjahrssemester unterstützen zu dürfen.

Konzertbeginn: 18.00 Uhr
Vorverkauf: 10,00 Euro, Abendkasse 12,00 Euro
Kinder/Jugendliche unter 14 Jahre frei
Kartenvorverkaufsstellen:
Gemeindeverwaltung Au am Rhein, Metzgerei Rappen, Bäckerei Schröder, Fa. Agster, Fa. Foilattack

 

1200 - Jahre Au am Rhein

Urkundlich wurde der Ort Au am Rhein erstmals 819 unter dem Namen „Augia“ als Gutshof eines Priesters namens Milo erwähnt. Später ist auch der Namen „Auwe“ zu finden, was grasreiche Fläche am Wasser, also ein Wiesengelände, bedeutet. Noch zu Beginn des 19. Jahrhunderts war Au am Rhein ein typisches Fischerdorf, und es wurde im Rhein nach Gold gesucht. Erst mit der Rheinregulierung durch Johann Gottfried Tulla versiegten die Goldvorkommen. Zwischen dem Beginn des 19. und dem Ende des 20. Jahrhunderts vervierfachte sich die Bevölkerung. Heute zählt die 1200 Jahre alte Gemeinde über 3300 Einwohner und ist bekannt als Faschingshochburg. Gut erhaltene bäuerliche Fachwerkbauten und die Antoniuskapelle prägen heute noch den historischen Ort. Ein ca. 550 ha großer intakter Auewald mit vielen seltenen auetypischen Tier- und Pflanzenarten geben dem „Badischen Urwald“ seinen unverwechselbaren und besonderen Reiz.
 
Die Volkshochschule Landkreis Rastatt ist seit den 60er Jahren vor Ort vertreten. Seit 2008 wird Frau Birgit Tschan als Leiterin der VHS-Außenstelle sowohl von den Teilnehmern als auch den Kursleitern für ihre Betreuung vor Ort geschätzt. Besonders am Herzen liegen ihr die Gesundheitskurse Pilates und der Yoga-Kurs für Kinder, der bei den jüngsten VHS-Besuchern jedes Semester auf große Begeisterung stößt. Dankbar werden die Smartphone-Kurse angenommen, in denen Senioren an die digitale Welt herangeführt werden. Im kommenden Semester können sich die Einwohner von Au auf ein besonders abwechslungsreiches Programm freuen. Walter Hettel, Vorsitzender des Fördervereins Dorfjubiläum, zeigt in seiner historischen Führung das älteste Wohnhaus im Landkreis Rastatt und gibt spannende Informationen zur Pfarrkirche Sankt Andreas und zur Antonius Kapelle. Außerdem berichtet er über das ehemals bedeutsame Holzschuhhandwerk in Au sowie die Funktionsweise einer alten Dreschmaschine. Das Abenteuer der Goldwäscherei kann im Mai hautnah erfahren werden. Einen Goldrausch wird es in der Rheinebene und an den Schwarzwaldbächen zwar nicht mehr geben, aber Gold ist an bestimmten Stellen immer noch zu finden. In Kooperation mit dem Landesfischereiverband Baden-Württemberg und der Anglerabteilung des Vereins „Weierer Geißböck e.V.“, bietet die VHS Landkreis Rastatt erstmals einen 30-stündigen Lehrgang an, der zukünftige Angler ab 10 Jahren auf die Fischerprüfung vorbereitet. Eine heimatkundliche Fahrradexkursion zu interessanten Bau- und Kulturdenkmälern lässt 1200-Jahre Au am Rhein lebendig werden. Alle Veranstaltungen mit Terminen finden Sie in der Rubrik Außenstelle Au am Rhein.
 

 


Zurück