Trotz schulischer Leistung auch menschlich viel profitiert

Trotz schulischer Leistung auch menschlich viel profitiert
Sieben von 15 Startern mit Mittlerer Reife
Rastatt(wo). „Der Landkreis Rastatt mit seinen Gremien hält es für überaus wichtig, auch für Menschen jenseits der Schulpflicht die Möglichkeit zu bieten, den mittleren Schulabschluss nachzuholen“, äußerte Amtsleiterin Cornelia Casper anlässlich der Abschlussfeier der Abendrealschule. 15 Schüler waren vor zwei Jahren angetreten und hatten fünfmal in der Woche bei vier Stunden abends die Schulbank gedrückt. Sieben, die durchgehalten hatten, wurde nun das Zeugnis der mittleren Reife ausgehändigt.
Unterrichtet wurde in fünf Fächern, wobei Englisch, Deutsch und Mathematik schriftlich geprüft wurden. Dazu kam in Teams die „Fächerübergreifende Kompetenzprüfung“ mit aktuellen, brennenden Themen bei den Präsentationen. Dazu gehörten „Fair Trade auf dem Prüfstand“, „Die gedopte Gesellschaft im Spannungsfeld“ und „Kinderarbeit in Vergangenheit und Gegenwart“.
Bei der Zeugnisübergabe durch Klassenlehrer Thomas Bohn erhielten Vanessa Schan und Manuel Kloß (Schnitt 2,1) ein Lob. Der sagte als Sprecher der Schüler, sie seien sehr glücklich über die vergangenen zwei Jahre, in denen man nicht nur bei der Leistung, sondern auch in der persönlichen Entwicklung durch den Einsatz des Lehrerteams weitergekommen sei. Dazu Schulleiterin Daniela Lamprecht: „Ich habe größten Respekt, auch für einen alleinerziehenden Vater unter den Absolventen. Es ist ein harter aber lohnender Weg zum Abschluss zu kommen. Dieser Umweg ist schwieriger, je älter man wird.“
Dass sich die Mühen schon jetzt gelohnt haben, belegen zwei Aussagen. Einmal wurde die kaufmännische Ausbildung bei der Arbeit in einer Werbeagentur verkürzt, dann läuft bereits das Bewerbungsverfahren für die Bundespolizei oder die Zusage für eine Stelle bei den Finanzbehörden ist erfolgt. Informationen zum nächsten Durchgang für die Abendrealschule unter www.vhs-landkreis-rastatt.de/programm/ abendrealschule/.