Gemeinsam gesund bleiben!

Teilnehmende verpflichten sich mit der Kursbuchung, die für die VHS Landkreis Rastatt geltenden Hygienevorschriften einzuhalten. Die  Corona-bedingt mögliche Höchstbelegung des Kurses richtet sich nach der vorhandenen Raumgröße und kann vom ausgeschriebenen Teilnehmermaximum abweichen.

/ Kursdetails

AS1D101SBU Seniorenakademie: Seniorenakademie am Montagvormittag Mythen, Sagen, Wunder, Phänomene

Beginn Mo., 07.03.2022, 8:30 - 12:00 Uhr
Kursgebühr: 147,00 €
Dauer 12 x
Kursleitung Udo Barth
Patrick Van den Hazel
Judith Benke
Prof. Dr. Bernd Feininger
Medard Ritzenhofen
Dr. Martina Sauer
Helmut Wintergerst
Günter Krause
Emil Spath
NN
Hansjörg Willig

Sagen und Mythen versuchten über Jahrhunderte hinweg auf ihre Weise, unerklärliche Phänomene zu deuten, und prägten damit nicht nur unsere Geschichte sondern vor allem unsere Wahrnehmung der Wirklichkeit. Ist das alles nur Fiktion oder steckt in manchen Erzählungen und Geheimnissen auch ein Funken Wahrheit?
Mit einem breiten Themenspektrum und unter verschiedensten Perspektiven beleuchten die Referent*innen gemeinsam mit den Teilnehmenden unterschiedliche Phänomene, beispielsweise die großen Mythen der Bibel, Wunder und Phänomene in der Literatur, Musik, Geschichte, Wirtschaftsgeschichte, Kunst und Philosophie.
Falls die Corona-Bedingungen es erforderlich machen, findet die Akademie - im Wechsel - für einen Teil der Gruppe in Präsenz und für den anderen Teil online statt.


07.03., 08:30 - 12:00 Uhr
Udo Barth
Über die Musik "King Arthur" von Henry Purcell ist der Referent, Udo Barth, auf König Artus gestoßen. Und auf Merlin, dem mythischen Zauberer. Und Avalon liegt da nicht weit. Aber auch der erste Frauenroman des Mittelalters wird ins Auge gefasst: Das Nibelungenlied. Krimhild, die vom Anfang bis zu blutigen Ende die Hauptrolle spielt. Isengard hat auch in Tolkiens "Herr der Ringe" eine hohe Bedeutung. Mythisches, Rätselhaftes in Literatur und Musik werden wir gemeinsam betrachten, hören und hinterfragen.

14.03., 08:30 - 10:00 Uhr
Patrick van den Hazel
Wir untersuchen zwei Mythen, deren langjährige Faszination für viele Menschen bis heute ungebrochen ist.
Der "Mythos Oldtimer" nimmt Käfer, Manta, Mustang und Co ins Visier.
Der Käfer, er läuft und läuft... und ist im "Fall der Fälle" seit jeher einfach zu reparieren. Entworfen wurde er als Volkswagen, der für alle erschwinglich sein sollte. Heute allerdings sind für alte Käfer-Modelle hohe Preise zu zahlen. Der Ford Mustang brachte in den 60er Jahren frischen Wind auf die Straßen in den USA. Das "Kultauto der 80er Jahre", der Manta, machte seine Karriere nicht nur auf der Straße, sondern auch in Filmen und Bildern.
Ebenfalls nichts an Faszination verloren haben Diamanten, die ihren Kultstatus nicht erst durch Marilyn Monroes Lied "Diamonds Are a Girl's Best Friend" in dem Film"Blondinen bevorzugt" erhalten haben. Sie kommen vor allem aus den Minen Afrikas und Australiens und werden nicht nur zu Schmuckstücken verarbeitet, sondern finden auch in der Industrie Verwendung. Manche Diamanten wurden weltberühmt, wie der tiefblaue, mehr als 42 Karat schwere "Hope"-Diamant, dessen Wert heute auf 200 bis 250 Millionen Dollar geschätzt wird.

14.03., 10:30 - 12:00 Uhr
Judith Benke
Geschichte

21.03., 08:30 - 10:00 Uhr
Helmut Wintergerst
Phänomenale Aspekte aus der Welt von Wirtschaft und Handel
Auf den Spuren (un)erklärlicher Geheimnisse können wir auch in Wirtschaft und Handel unterwegs sein. Im letzten Semester haben wir Grundlegendes, wie die Einordnung des Handels in Volks- und Betriebswirtschaft in Verbindung mit dem ökonomischen Prinzip besprochen und uns mit dem Dienstleitungssektor der Wirtschaft auseinandergesetzt. Dieses Mal steht die aktuelle Handelslandschaft im Mittelpunkt. Konzentration, Kooperation und Kartell sind dabei die zentralen Begriffe.
Welchen Trends muss der Handel folgen, damit er in Zukunft überleben kann?
Und was steckt eigentlich hinter dem Begriff Marketing?
Dabei besuchen wir "Verkäufer und Käufermärkte" und machen uns Gedanken, warum wir in bestimmten Geschäften einkaufen bzw. nicht einkaufen und welche Möglichkeiten die Geschäfte haben, uns als Kunden zu gewinnen und zu binden.
Was das jetzt noch alles mit Zwiebeln und Klapperschlangen zu tun hat, wollen wir natürlich auch gemeinsam bei dem Aufdecken sonderbarer Dinge im Wirtschaftsleben erspüren.
Ihre positiven und negativen Einkaufserlebnisse sind dabei das Salz in der Suppe.

21.03., 10:30 - 12:00 Uhr
Günter Krause - ONLINE-Termin
Von verlorenen Flächen und Geldern und warum z.B. die Polizei nie ihren Standort und ihre Geschwindigkeit gleichzeitig messen kann!
Sonderbares aus Mathematik und Physik. Aber keine Angst: es werden keinerlei Formeln oder ähnliches benötigt - nur der klare Menschenverstand.
Vortrag über einige Sonderbarkeiten aus der Mathematik und Physik.

28.03., 08:30 - 12:00 Uhr
Emil Spath
Die Behebung der Umweltkrise wird durch Politik und Wirtschaft geschehen! Mythos oder Wahrheit?
Klimawandel, Klimakrise oder Klimakatastrophe - egal, welchen Begriff wir verwenden, der Zustand der Erde verschlechtert sicht permanent - und das seit langem.
Wir wollen uns gemeinsam auf die Suche nach den Gründen und Ursachen machen.
Ein Blick auf die Geschichte der UNO-Klimakonferenzen kann zeigen, seit wann die Menscheit von dieser Problematk Kenntnis hat und wie sie darauf reagierte.
Die Ergebnisse der Klimakonferenz von Glasgow belgen, welche Länder Vorreiter und welche Länder eher Bremser bei notwendigen Maßnahmen sind.
Der Koalitionsvertrag der ersten Ampelkoalition gibt Aufschluss, welche Maßnahmen die neue Bundesregierung ergreifen wird und welche Belastungen den Bürger*innen zugemutet werden.
Und welche Rolle spielt die Wirtschaft? "Business as usual" - oder ersthafte Bemühungen, die Folgen der Krise zu minimieren?
Politik und Wirtschaft sind wichtig! Aber ohne die Menschen -ohne jeden einzelnen von uns-
kann das Ruder nicht herumgerissen werden!
Welchen Beitrag können wir, welchen wollen wir leisten?
Sie sehen, die Herausforderungen sind gewaltig und die Zeit drängt: Daraus ergibt sich mein Thema:
Die Behebung der Umweltkatastrophe wird durch Politik und Wirtschaft geschehen:
Mythos oder Wahrheit?

04.04., 08:30 - 12:00 Uhr
Prof. Dr. Bernd Feininger
Mehr als Märchen: Die großen Mythen der Bibel
Schöpfungserzählungen und Paradies, Sintflut, Turmbau von Babel im Alten Testament; Jesus Christus als Mensch gewordener Gottessohn im Neuen Testament: Ist es sinnvoll, hier von Mythen zu sprechen, ohne das religiöse Gefühl bibelgläubiger Menschen zu verletzen? Und was bedeuten Mythen für die religiöse Wahrheit der biblischen Botschaft? Oder kann ihre besondere Art von Darstellung und Ausdrucksweise uns helfen, die Bibel und ihre Sprache besser zu verstehen? Im vergangenen Semester haben wir miteinander diskutiert, was Religions- und Kulturwissenschaftler heute unter "Mythos" verstehen. Und wie mythische Ausdrucksformen nützlich und bleibend aktuell sind. Jetzt geht es darum, diese Ideen mit mythischen Vorstellungen der Bibel und ihrer Welt zu konfrontieren. Bitte bringen Sie zu dieser Veranstaltung eine Bibel mit!
Der Referent ist Prof. em. der PH Freiburg, kath. Theologe und Religionswissenschaftler

11.04., 08:30 - 12:00 Uhr
Medard Ritzenhofen
Mythos Saint-Germain-des-Pres
Thema sind die magischen Pariser Jahre unmittelbar nach der Befreiung von der deutschen Besatzung 1944. Das Viertel Saint-Germain-des-Pres ist in der Nachkriegszeit als Hochburg des intellektuellen und künstlerischen Lebens Kult.
Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir setzen als libertäres Traumpaar Standards. Albert Camus entwickelt einen neuen Humanismus. Boris Vian und Miles Davis wetteifern auf der Trompete. Juliette Greco füllt als singende Muse des Quartiers die Jazz-Keller. Wer auf sich hält, gibt sich existentialistisch, trägt schwarz und nimmt seinen Pastis im "Flore" oder im "Les Deux Magots". Was ist dran an dem Mythos von der schillernden und pulsierenden "rive gauche", und was bleibt davon, ausser dem Namen eines angesagten Modelabels? Eine intellektuelle und kulturelle Spurensuche vermittelt neue Einsichten.

25.04., 08:30 - 12:00 Uhr
Udo Barth
Medea gehört zu den faszinierendsten und zugleich widersprüchlichsten Gestalten in der griechischen Mythologie.
Euripides hinterließ mit seiner Erzählung der Welt das Bild einer Kindsmörderin, und zahlreiche folgende Autoren haben ihre Figur immer wieder aufs Neue umgedeutet. So lieferte Christa Wolf 1996 in ihrem Roman "Medea. Stimmen" die radikal feministische Geschichte der Denunziation und Unterdrückung einer frei sprechenden Frau.

02.05., 08:30 - 12:00 Uhr
Dr. Martina Sauer
Schwerpunkt: Kunst - Design - Architektur
Wer sind wir?
Charles Darwins Evolutionstheorie revolutionierte unser Denken über das, was uns eigentlich ausmacht. Die Begegnung mit indigenen Völkern und ihren kulturellen Eigenheiten erschienen plötzlich in einem neuen Licht. Wer sind wir? Was macht den Menschen aus? Expressionismus und Surrealismus setzten sich damit Anfang des 20 Jh. auseinander. Gemeinsam wollen wir uns einen Überblick verschaffen und die Werke bzw. Antworten der Künstler*innen diskutieren.

09.05., 08:30 - 12:00 Uhr
Judith Benke - Geschichte

16.05., 08:30 - 12:00 Uhr
Dr. Martina Sauer
Schwerpunkt: Philosophie
Wer sind wir?
Charles Darwins Evolutionstheorie revolutionierte unser Denken über das, was uns eigentlich ausmacht. Die Begegnung mit indigenen Völkern und ihren kulturellen Eigenheiten erschienen plötzlich in einem neuen Licht. Wer sind wir? Was macht den Menschen aus? Es sind kulturphilosphische und entwicklungspsychologische Forschungsansätze, die sich Anfang des 20 Jh. diesen Fragen stellten. Gemeinsam wollen wir uns einen Überblick verschaffen und die Forschungen bzw. Antworten der Philosophen und Psychologen diskutieren.

23.05. 08:30 - 12:00 Uhr
Medard Ritzenhofen
Mythos Saint-Germain-des-Pres - Fortsetzung

30.05., 08:30 - 10:00 Uhr
Hansjörg Willig
- Die Historie der Höhenhotels Sand mit Sandsee, Plättig, Bühlerhöhe
- Burgstadel und Kurhaus Bärenstein
- Die Geschichte des Skilaufs im Bühler und Badener Höhengebiet (Skiclub Badener Höhe 1893)
- Die Kirchen- und Schulgeschichte von Herrenwies (die besondere Personalie Vater Ambros Oschwald - Ein Leben als Priester, Heiler, Seher und Gründer in Baden und Amerika)
- Glashütte Herrenwies (Geschichte)
- Auswanderung aus den Waldkolonien Herrenwies und Hundsbach Mitte des 19. Jahrhunderts
- Gefährdung der Kulturgüter entlang der Schwarzwaldhochstraße - aktuelle Bemühungen des Vereins Kulturerbe Schwarzwaldhochstraße

30.05., 10:30 - 12:00 Uhr
N.N.




Kursort

Johannes-Passage 8
77815 Bühl

Termine

Datum
07.03.2022
Uhrzeit
08:30 - 12:00 Uhr
Ort
Johannes-Passage 8, VHS Bildungsportal Bühl, Raum Marktplatz
Datum
14.03.2022
Uhrzeit
08:30 - 10:00 Uhr
Ort
Johannes-Passage 8, VHS Bildungsportal Bühl, Raum Marktplatz
Datum
14.03.2022
Uhrzeit
10:30 - 12:00 Uhr
Ort
Johannes-Passage 8, VHS Bildungsportal Bühl, Raum Marktplatz
Datum
21.03.2022
Uhrzeit
08:30 - 10:00 Uhr
Ort
Johannes-Passage 8, VHS Bildungsportal Bühl, Raum Marktplatz
Datum
21.03.2022
Uhrzeit
10:30 - 12:00 Uhr
Ort
Johannes-Passage 8, VHS Bildungsportal Bühl, Raum Marktplatz
Datum
28.03.2022
Uhrzeit
08:30 - 12:00 Uhr
Ort
Johannes-Passage 8, VHS Bildungsportal Bühl, Raum Marktplatz
Datum
04.04.2022
Uhrzeit
08:30 - 12:00 Uhr
Ort
Johannes-Passage 8, VHS Bildungsportal Bühl, Raum Marktplatz
Datum
11.04.2022
Uhrzeit
08:30 - 12:00 Uhr
Ort
Johannes-Passage 8, VHS Bildungsportal Bühl, Raum Marktplatz
Datum
25.04.2022
Uhrzeit
08:30 - 12:00 Uhr
Ort
Johannes-Passage 8, VHS Bildungsportal Bühl, Raum Marktplatz
Datum
02.05.2022
Uhrzeit
08:30 - 12:00 Uhr
Ort
Johannes-Passage 8, VHS Bildungsportal Bühl, Raum Marktplatz

Seite 1 von 2